FANDOM


Spezies in Larh Draakh
Ais Ailve
Plural:
Klassifizierung: Kulturschaffend
Durchschnittsgröße: 1,80 bis 2,20 m
Durchschnittsgewicht: 40 bis 60 kg
gesprochene Sprachen:
Verbreitung:
Herkunft:


AussehenBearbeiten

Sie sind hellhäutiger (weiß) als Menschen, haben hellere Haare (grau bis silbern) und blaue bis violett rote Mandelaugen, die durchgängig gefärbt sind und leicht schimmern. Für Elfen übliche spitz zulaufende Ohren mit leichter Behaarung dienen zur Wahrnehmung feinster Geräusche. Sie besitzen eine sehr schlanke Gestalt und werden um 2 1/2 Schritt groß. Der ganze Körper ist mit leichtem Fell bewachsen, im Licht wandelnde Elfen verlieren dieses Fell und es bleibt nur die Kopfbehaarung.

LebensraumBearbeiten

Ais Ailven meiden das Feuer und die Sonne und leben in der Dunkelheit und im Eis im Nordwesten des Kontinents.

Dort sind sie am stärksten. Im Sonnenlicht sind ihre Kräfte nicht einzusetzen, da sie verflucht wurden...

Im Sonnenlicht sind sie außerdem fast blind, doch nachts sehen sie besser als Menschen, ihr Gehör ist sehr fein ausgeprägt und so können sie auch durch Geräusche „sehen“. Im kalten Elfenland leben sie fast dreihundert Jahre, doch anderswo werden sie nicht älter als 50, da ihre Haut die Sonneneinstrahlung nicht verträgt...

GesellschaftBearbeiten

Untereinander haben sie ein recht striktes Klassensystem, welches sehr viel Wert auf das Aussehen legt. Wenn ein Kind sehr schön geboren wird, kann es sein, dass man die Familie in einen höheren Stand anhebt und andersherum sind Missbildungen und Verkrüppelungen sehr schadend. Viele Eltern, die nicht mit dem Aussehen ihres Kindes zufrieden sind, setzen es aus und überlassen es den Mond über es zu entscheiden. Der Mond gilt als das Auge der Welt und wird gottähnlich verehrt. Des Weiteren verehrt man die Herrscherfamilie und die „Stätte des Aufstiegs“, eine gigantische Höhle unter der Priesterstadt Tyluriivi.

VerstoßeneBearbeiten

ErnährungBearbeiten

GeschichteBearbeiten